KMBredt.de

Projektwoche: T41

Idee für ein Themen-Cafe, das sich primär bis ausschließlich an Einzelgänger, bzw. dann Einzelsitzer, und Introvertierte wendet. Einem der alten britischen Männerclubs (man denke an den Sherlock’schen Diogenes Club aus der aktuellen britischen TV-Serie) nicht unähnlich wenn auch modernisiert. Man sitzt alleine, Getränke und Speisen werden per Wifi-verbundenem Android- oder iOS-Tablet bestellt, bezahlt wird zBsp via PayPal, BitCoin oder was auch immer virtuell tragbar und schnell ist, und man kann in Ruhe seinen Tee/Kaffee/etc trinken oder Zeitung lesen oder mit seinem SmartPhone/Tablet arbeiten. Einzige und wohl wichtigste Bedingung: Es dürfen weder Gespräche geführt noch sonstigst groß Geräusche gemacht werden. In einer extremeren Version sind Pods für die Gäste denkbar in denen dann Musik möglich wäre, was das extrem erklärt und zu sehr an eine Spielerei erinnert.

Der Name ist eine Anlehnung an das bekanntere “Tea for two”, wenn man entsprechend englisch und Letter für Letter ausspricht. Eine kurze Google-Suche offenbart, dass ich nicht der einzige bin, der diese “geniale” bis offensichtliche Idee hatte und ich werde auch sicher nicht der letzte sein. Um noch eine weitere, mir von außerhalb bekannte Idee in den Fluss zu werfen, macht sich das T41 am besten auf einer Straße die mit “T” beginnt und in einem Haus mit der Nummer “41″.

Problematisch wird es natürlich, wenn die Allgemeinheit ins Spiel kommt. Da das Konzept keine großen verbalen Erklärungen zulässt, müsste, so das Cafe in der Öffentlichkeit präsent sein soll, viel via Schrift in Form zBsp von Schildern am Eingang oder Plakaten an der Fensterfront, kommuniziert werden. Das ist mühselig und mit dem Pöbel so nicht vereinbar. Der Gedanke an einen Rausschmeißer kam mir kurzzeitig aber wurde aufgrund des negativen Bildes verworfen.

Einfachste Lösung wäre eine Art invite-only Situation in einem angemieteten Loft, das als Cafe dient und nur Kennern bekannt ist. Problematzisch bei dieser Herangehensweise dürfte die tatsache sein, dass gerade bei Einzelgängern und Introvertierten nicht so viel mit Mund-zu-Mund-Propagande ist, und die Bekanntschaft des Einen zu dem weiterempfohlenen Anderen könnte bei einem Treffen im Cafe zu einem Verstoß gegen die erste und zweite Regel des T41 führen: “You don’t talk in the T41“.